Seitenanfang

Donnerstag, 16. Februar 2017

Cloppenburg zeigt sich

Der Claim für die neue Stadtmarke ist "echt.cloppenburg". In einem groß angelegten Design Thinking-Prozess entdecken die Bürger die Kernwerte ihrer Stadt

 Der Daumenabdruck macht unverwechselbar. So sieht das Logo zur neuen Stadtmarke von Cloppenburg aus. (c) elemente

Die neue Marken-Website der Stadt Cloppenburg ist online. Unter echt.cloppenburg.de zeigt die Stadt, was ihre Besonderheiten sind. Und das sind in erster Linie die Menschen: bodenständige, ehrliche, sympathische Typen, daher "echt". Mit der Website werden zum ersten Mal die Ergebnisse des stadtweiten Markenprozesses sichtbar, den die Agenturgruppe elemente, unterstützt von Dr. Stefanie Wesselmann, konzipiert und begleitet hat: In einem groß angelegten Design Thinking-Prozess mit engagierten Bürgern, Unternehmern und Akteuren aus Kultur, Politik und öffentlichem Leben wurde erarbeitet, was Cloppenburg so unverwechselbar macht. Unverzichtbar im Wettbewerb der Städte.

Im nächsten Schritt wird eine Kampagne daraus. Und damit die Bürgerinnen und Bürger Feuer fangen und für ihre Stadt Gesicht zeigen, gibt es die Website. Die Texte habe ich beigetragen, und die Seite wird noch wachsen. Die Pressearbeit für den Markenladen in der Innenstadt, wo die Cloppenburger sich über alle Einzelheiten der neuen Stadtmarke informieren und ihre Inhalte beitragen können, habe ich ebenfalls begleitet. Und demnächst gibt es noch Texte zu den hinreißend schönen Fotomotiven, die Roman Mensing mit Cloppenburgerinnen und Cloppenburgern ins Bild gesetzt haben. 

Eine tolle integrierende Kampagne. Die Aufmerksamkeit in der Stadt ist hoch, das heißt sie funktioniert jetzt schon.