Seitenanfang

Dienstag, 14. April 2015

Mobile first

Für Nachrichten liegt der Anteil der Mobilgeräte bei der Nutzung von Websites bei knapp 40 Prozent. Höchste Zeit, die eigene Website anzupassen.

Der Anteil mobiler Websites und Apps am Gesamttraffic der zwanzig größten Nachrichtenanbieter in Deutschland von n-tv über Handelsblatt bis zu FAZ & Co. lag im März bei 38,6 Prozent, hat Meedia ermittelt. Das Portal stützt sich auf Material der IVW, die für Medienunternehmen Daten zur Verbreitung von Werbeträgern erhebt. Die Nutzung von Websites über Smartphones und Tablets nimmt damit immer noch stetig zu. Wer Inhalte ins Netz stellt, muss sich darauf einstellen.

Zwar wissen mittlerweile die meisten, was sich hinter dem Begriff "responsive design" verbirgt. Dennoch scheuen viele zunächst den zusätzlichen Aufwand, der meiner Ansicht nach unumgänglich ist. Mein Plädoyer: Wer seine Website neu plant, sollte eine "mobile first"-Strategie verfolgen und die Bedürfnisse der mobilen Nutzer obenan stellen.

Zuvorderst steht bei diesem Vorgehen ein solides Konzept, um die Inhalte konsequent so aufzubereiten, dass sie übersichtlich angeordnet und auch auf kleinen Bildschirmen leicht zu finden und zu erfassen sind. Was ist wichtig? Wie sollen sich die Nutzer über die Seite bewegen? Die technische Umsetzung ist auch mit kleinem Budget gut zu bewältigen. Beispielsweise bietet das Content Management System Wordpress zahlreiche responsive Templates ganz umsonst an.