Seitenanfang

Montag, 27. Oktober 2014

Damit Inklusion gelingt

Wir sind einen wichtigen Schritt weiter! Inklusion an Schulen ist uns ein Anliegen.  Jetzt durften wir der ersten Schule unser Workshopkonzept präsentieren.

Ein Projekt mit Sinn hatte ich mir für 2014 vorgenommen: das nachhaltig wirkt, vielen Menschen hilft und zukunftsträchtig ist. Mit Katrin Liebert zusammen arbeite ich daran, Inklusion an Schulen voranzubringen.


Inklusion ist für viele ein rotes Tuch. Die Anforderungen sind hoch, Budgets und Personalressourcen nicht annähernd ausreichend. Kaum einer hat Erfahrungen mit echter Inklusion, weshalb das Thema bei Lehrern wie bei Eltern mit Angst besetzt ist. Unser Ziel ist kein geringeres, als die Sicht auf Inklusion zu drehen: weg von Angst und Abwehr, hin zu einer bejahenden Grundeinstellung und einem pragmatischen „Ärmel hoch“. Und was hilft am meisten, wenn der Berg zu hoch zu werden droht? Richtig, anfangen.


Weil wir wissen, wie gut Design Thinking funktioniert und Menschen vom oft fruchtlosen Diskutieren ins fröhliche Tun befördert, bieten wir jetzt den Schulen zweitägige Design Thinking-Workshops an, die ihnen die ersten Schritte weisen und das ungeliebte Projekt Inklusion handhabbar machen sollen. Die erste Schule hat jetzt Interesse signalisiert. Toll! So soll es weitergehen! Ich freue mich darauf.