Seitenanfang

Interkulturelle Kommunikation in der Osterpause

Über die Ferienzeit wechsle ich mal das Metier: Ortswechsel, Sprachwechsel, offline.

Wandern auf Mallorca. Macht man ja so, wenn man jenseits der 45 ist. Eine Woche lang werde ich durch das Tramuntanagebirge wandern, die nordwestliche Küste entlang von St. Elm bis zum Cap Formentor. Bar jeder Verantwortung und Verpflichtung, ganz ohne intellektuelle Herausforderung. Mit lauter Spaniern, daher kommunizieren nur auf Spanisch.

Die Gruppe ist zusammengewürfelt aus u.a. einer/einem Meeresbiologen, Journalisten, Umwelttechniker, Arzt, Dozenten, Fotografen und weiteren Professionen, weshalb die Idee entstand, man könne doch die Eindrücke der Wanderung in Form eines e-Books sammeln und herausgeben. Offen gestanden, ich bin unwillig. Nicht dass mich die interkulturelle Kommunikation über das gemeinsame Projekt nicht reizen würde. Ich kommuniziere beruflich auf allen Kanälen. Jetzt, denke ich, habe ich eine Pause verdient. Ende April bin ich wieder zurück. Schöne Osterferien!