Seitenanfang

Montag, 09. September 2013

SpaEfV....was?

Was für kulturelle Feingeister schrecklich trockener Stoff ist, lässt mich erblühen. Ich mache gern aus komplizierten Fachtexten gut lesbare Prosa.

Mit manchen Jobs ist es wie mit komplizierter Bruchrechnung in Mathematik: zunächst etwas quälend, und am Ende total beglückend, wenn ein glattes Ergebnis herauskommt. Wie soll man beispielsweise Kunden in einem Mailing von den Vorschriften der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung, kurz: SpaEfV, begeistern? Zumal wenn das Schätzchen - übrigens eine kürzlich aktualisierte Durchführungsverordnung zum Energie- und Stromsteuergesetz 2013 - bei eben jenen Kunden meines Kunden erst einmal bürokratischen Mehraufwand verursacht? In solchen Fällen fühle ich mich herausgefordert. Und freue mich, wenn mein Textentwurf sich anschließend so leicht und flüssig liest, dass nicht einmal mehr die SpaEfV-Abkürzung richtig weh tut...